Trotz strikter Maßnahmen ist die Zahl der Corona-Todesfälle in Shanghai sprunghaft gestiegen. Und auch Pekings Behörden schlagen Alarm: Das Virus könnte sich dort in der vergangenen Woche unbemerkt ausgebreitet haben. Allen strikten Maßnahmen zum Trotz ist die Zahl der Corona-Toten in Shanghai gestiegen: Die Behörden der Wirtschaftsmetropole meldeten 39 neue Todesfälle und damit deutlich mehr als den bisherigen Höchstwert von zwölf Toten am Vortag.

Die Stadt mit etwa 26 Millionen Einwohnern hat seit Beginn des Ausbruchs vor fast zwei Monaten Hunderttausende Infektionen, aber weniger als 100 Todesfälle gezählt.

Ist die Angst vor Corona wirklich so groß, oder dient der Mega Lockdown China nur dazu nicht mehr Waren liefern zu müssen, vielleicht weil sie er gar nicht mehr wollen? Was soll man mit dem Inflationsgeld anfangen, da behält man vielleicht lieber die Ware und trocknet den Westen aus.